Georg Pütz

Präzisionsmodellbau und Fahrbetrieb

02245 / 3074

Restauration Fowler R3

 Das ist eigentlich der dicke Hund, der mir alle Bautermine
 anfang 2007 über den Haufen geworfen hat.

 Im Dezember 2006 entdeckte ich bei meiner Fowler Straßen-
 zugmaschine eine undichte Stelle am Hecktender.
 Das mußte unbedingt repariert werden, bevor der Schaden
 größer wird. Es wurden bei dieser Arbeit noch weitere Mängel
 erkannt und beseitigt.

 Da das Modell bisher nicht vollständig lackiert war, habe ich
 mich zu einer gesamten Restaurierung und kompletten
 Lackierung durchgerungen. Diese Arbeit ist normalerweise
 etwas für 1 Jahr. Mir blieben aber nur 3 Monate dafür.

 Das Ergebnis ist bisher umwerfend.
 Die Bilder zeigen es deutlich.

 Auf der Intermodellbau 2007 in Dortmund habe ich das Modell
 in Halle 5 Dampfmodellbau auf unserem Messestand gezeigt.

 Dabei wurden dort weitere schöne Modelle von
 Straßendampfmodellen und Eisenbahnen sowie
 Dampfmaschinen, teilweise im Betrieb vorgestellt.

 Wir werden auch 2008 wieder in Dortmund
 auf der Intermodellbau mitmachen.
 

Unser Fowler Dampftraktor
so sah er nach 15 Jahren
betriebszeit aus
Hier bei Fa. RC Machines
in Luxemburg

Im Verkaufsraum
von RC Machines
als Blickfang
während  der Hausmesse
Oktober 2006

Die Restauration und vollständige Lackiereung meiner Fowler Traction Engine

Hecktender, Räder, Kurbelwelle
Vorgelegewelle und Differential
einschl. aller Kleinteile abgebaut

Der Hecktender nachReparatur
gesandstrahlt, innen grundiert
 

Das Hinterrad
Speichen in Nabe neu befestigt
gesandstrahlt und grundiert

Der Hecktenter lackiert

Das linke Hinterrad außenseite

Rechtes Hinterrad innenseite

Die abgebaute Rauchkammer
mit Vorderachsgabel
und Anhängevorrichtung

Der Dampfkessel an der
Rauchkammerseite
mi Zylinderblock

Die Vorderachse
mit Vorderrädern
soweit aber ohne Schäden

Die ausgebaute
Kurbelwelle mit Schwungrad
 nach 15 Jahren Laufzeit

Obere Lagerteile mit
Schaltungselementen
und Ölbehältern

Steuerungsteile sowie versch.
Ausrüstungsmaterial
Ölpumpe und Betätigungsteile

Das lackierte und linierte
einbaufertige Hinterrad

Detailansicht
Hinterrad

Der gesandstrahlte
und grundierte Bauchtank

Der Bauchtank
lackiert

Gleitbahn und Steuerungsträger
mit Schieberschubstangen

Die Langkesselverkleidung
entsteht und wird angepaßt

Neuer Baufortschritt am Dampftraktor Fowler

Das Vorderrad
lackiert und liniert

Detail am Speichenende

Der fertige Rädersatz
schön anzusehen

Die Kesselverkleidung entsteht,
beide Seitem schon gesandstrahlt u. lackiert

Kessel und Zylinderverkleidung,
beide Seiten lackiert

Der Bauchtank
ist angebaut

Das Modell kurz vor der Rädermontage
Inzwischen ist der vorher mit Zurüstteilen
bestückte Hecktender angebaut
Die länge der Einheit beträgt jetzt über 2.00 meter

Der Bauchtank
mit Lenkwelle

Die Frontansicht

Seitenansicht des nun rollfähigen Modells

Die Heckseite

Jetzt geht es ans suchen aller Kleinteile, welche meist schnell abgebaut wurden
Besonders die Vielzahl aller selbst angefertigten Schrauben sind nicht sortiert
Aber mit jedem Teil, welches erfolgreich angebaut ist wird die Suche  immer weniger
 

Kurbelwelle, Exenter und
Steuerungsteile vormontiert

Wasserlifter auf dem
Bauchtank re. angebaut

beide Treibstangen montiert
Kreuzkopfbolzen noch provisorisch

Die Wasserpumpe mit
Anschlussleitungen

Ausrüstungsteile auf dem
Dampfzylinder

Die Lenkwelle mit
montierter Kette

Kurbelwelle fast vollständig, Schaltgstänge und Reglerhebel
Die Welle 2. fehlt noch derzeit
Das Ganze sieht schon alles sehr verwirrend aus
jedoch behält das Genie den Durchblick über alles

Die 2. Welle ist nun auch montiert
Weitere Teile sind jetzt
angebaut

Alle Kleinteile gefunden und nichts übrig behalten

Die Bilder zeigen den Endzustand nach genau 77 Tagen Arbeit.

So wurde der Dampftraktor in Dortmund auf der Intermodellbau 2007 ausgestellt.

Farbe macht eben alles.

Weitere 15 Jahre Fahrbetrieb können jetzt getätigt werden.